Veränderungsprozesse bei Geschäftsmodellen der B2B-Publisher

Juni 15, 2008

Paul Conley greift in seinem Blog die aktuellen Entwicklungen der letzten Monate bei vielen amerikanischen Fachmedien-Unternehmen auf. Er setzt sich dabei insbesondere in den letzten Tagen gleich in mehreren Beiträgen wie z.B. „The model no longer works“ sehr kritisch mit dem derzeitigen Geschäftsmodell der Fachmedien auseinander und möchte damit vor allem wachrütteln für notwendige Veränderungen.  Gleichzeitig liefert er auch einige Lösungsansätze, z.B. in seinem Beitrag „Buy Dr. Paul’s Magic Elixr! Solve Your B2B Woes„.

Insgesamt finde ich die Diskussion um die Veränderungsprozesse bei den Geschäfsmodellen der B2B-Medien in der einschlägigen Berichterstattung viel zu negativ und man sollte die vielen Chancen sehen. Veränderungen sind etwas völlig normales und haben auch viele positive Seiten.

Advertisements

Paid Content: Todgesagte leben länger

Juni 8, 2008

Horizont berichtete, dass das kostenpflichtige Portal Spiegel Corporate gestartet ist, mit dem auf alle Artikel des Spiegel-Magazins zugegriffen werden kann. Darüber hinaus hat man Zugriff auf weitere Produkte des Spiegel-Verlags wie z.B. das Manager Magazin. Die Preise variieren zwischen 80 EUR / Monat (50 Artikel) und 1.250 EUR / Monat (Artikel-Flatrate) je Monat.

Interessant ist diese Meldung insbesondere vor Hintergrund, dass Paid Content im Web auf der einen Seite seit etlichen Jahren als neues Geschäftsmodell für Medien-Unternehmen propagiert wird, es aber auf der anderen Seite im Web nur sehr wenige gut funktionierende Paid Content-Geschäftsmodelle für Zeitungen und Zeitschriften – egal ob B2B oder B2C – gibt. Daher wird Paid Content auch immer wieder gerne totgesagt.

Paid Content kann – insbesondere bei den Online-Fachmedien – meines Erachtens dann erfolgreich sein, wenn mindestens eines oder besser mehrere der nachfolgenden Kriterien erfüllt sind:

1. Relativ exklusive Inhalte – wissend, dass es vollkommen exklusive Inhalte im Web nicht gibt

2. Besonders starke Medienmarke

3. Personalisierung durch speziell auf die Branche zugeschnittene Web-Anwendungen (ASP / SaaS)

4. Vernetzung von News mit Datenbank-Informationen, wodurch ein neuer bzw. höherer Wert der Informationen entsteht.